Brötchen backen fürs Abendmahl – eine Konfi-3-Stunde

„Einfach spitze, dass du da bist“  -  erst klingt es noch verhalten, doch am Ende mündet es in einen ohrenbetäubenden „Gesang“: Es ist Montagnachmittag, 17 Uhr, Konfi 3- Stunde für Drittklässler. Zwei Mamas, so genannte Tischmütter mit sechs Kindern in einem Gemeinderaum.

Selbst gebackenes Brot: Einstieg ins Thema Abendmahl. Foto: Stefanie-Salzer-Deckert_pixelio_Brot

Jetzt heißt es für die Kinder, erst einmal ankommen, ruhig werden und sich dann auf den Konfirmationsunterricht  einlassen. Die Gruppe sitzt um einen runden Tisch, die Gruppenkerze wird angezündet. Doch Ruhe und Besinnung ist reines Wunschdenken. Die Kinder sind von einem prallen und anstrengenden Schultag aufgedreht. Zum Glück gibt es was zu tun: Denn heute wird gebacken.

Um sich dem schwierigen Thema „Abendmahl“ zu nähern, dürfen die Kinder in der Gemeindeküche Teig kneten und Brötchen formen, die bestreut werden: mit Mohn, Sesam, Kürbiskerne. Während die Brötchen im Backofen sind, decken die Kinder eine festliche Tafel: Kerzen, Servietten, feines Tischtuch, bunte Smarties als Tischdeko. Und dann wird gemeinsam Abendmahl gefeiert.

Die Einsetzungsworte zum Essen

Die Einsetzungsworte kennen die Kinder schon aus der vorherigen Konfi 3- Stunde. Was sie nicht wissen ist, dass diese Worte aus einer biblischen Geschichte stammen. Und während die Jungen und Mädchen genüsslich ihre selbstgebackenen Brötchen verputzen, hören sie zumindest mit einem halben Ohr zu, wie die beiden Tischmütter ihnen aus dem Matthäus-Evangelium die Geschichte vom Abendmahl vorlesen, das Jesus im Angesicht seines Todes mit seinen Jüngern feierte. 

Dass sie heute damit ganz nebenbei auch den großen Abschlussgottesdienst von Konfi 3 am folgenden Sonntag geübt haben, bei dem sie zum ersten Mal offiziell zum Abendmahl eingeladen sein werden, ist den Kindern gar nicht so richtig bewusst. Zu sehr stehen die leckeren Brötchen im Fokus. Ob es die am kommenden Sonntag dann in der Kirche auch gebe, will am Ende dann prompt ein Junge wissen. Die beiden Frauen schauen sich an, nicken und haben das beruhigende Gefühl, dass die Stunde gut gelaufen ist.

Zeitpunkte

Tipps für Familien

Zeiträume

Themen für Familien